Sport am Leo

Das Fach Sport wird am St. Leonhard von den Klassen 5 – 12 (13) durchgehend unterrichtet. In den Klassen 5, 6 und 7 erhalten die Schülerinnen und Schüler mindestens drei Stunden Sportunterricht pro Woche, in den übrigen Klassen zwei Stunden.

In unserem Unterricht versuchen wir, die Sportlehrerinnen und Sportlehrer am St. Leonhard, den Schülerinnen und Schülern einen möglichst vielfältigen Eindruck von den unterschiedlichen Facetten des Sporttreibens zu vermitteln.

Natürlich spielt der Ball dabei eine wichtige Rolle. In verschiedenen Ballspielen sollen die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre motorischen Fertigkeiten verbessern, sondern auch im Team zusammenspielen und die Regeln des Fair-Play verinnerlichen.

Im Bereich des Turnens können die Schülerinnen und Schüler durch vielfältige Bewegungs-erfahrungen ihr Bewegungsrepertoire erweitern und ihre eigenen Grenzen austesten. Dabei geht es nicht nur um klassische turnerische Elemente, sondern auch um den ungezwungenen Umgang mit Bewegungsaufgaben aus den Bereichen Springen, Rollen, Schwingen, Klettern, Balancieren und Hangeln.

Die Rückschlagspiele Badminton, Tischtennis und Volleyball fördern die Bewegungskoordination und die taktischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler.

Ins kühle Nass springen die Schülerinnen und Schüler jeweils für ein Halbjahr in den Klassen 5, 6 und 9.  Hier werden die klassischen Stilarten des Schwimmens gefestigt. Aber auch das Tauchen, Springen, Transportieren des Partners und verschiedene Wasserspiele kommen nicht zu kurz.

Geht es im Sommer auf den Sportplatz, nutzen wir die räumlichen Möglichkeiten, um uns im Bereich der Leichtathletik auszutoben. Laufen, Springen und Werfen, auch als Vorbereitung auf die Bundesjugendspiele, stehen dann auf dem Programm, aber natürlich auch Spiele, für die man entsprechenden Platz braucht.

Um auch die rhythmischen und gestalterischen Fähigkeiten zu verbessern, rücken auch tänzerische Elemente in den Mittelpunkt des Sportunterrichts. So schwingen die Schülerinnen und Schüler schon mal zu Rock´n-Roll-Musik das Tanzbein oder lassen sich von Hip-Hop-Beats inspirieren.

Neben den „altbekannten“ Sportarten möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler auch mit neuen Sportarten und alternativen Bewegungsangeboten vertraut machen. So fliegen dann also die Frisbee-Scheiben über den Sportplatz, entbrennt der Kampf um den Ball im Uni-Hockey, springen die Schülerinnen und Schüler über Hindernisse bei „Le Parcours“ oder gleiten durch die Halle mit wackeligen Wave-Boards.

So ist der Sportunterricht am St. Leonhard nicht nur reines Sporttreiben. Er bietet vielfältige Möglichkeiten, Jugendliche zur Bewegung zu motivieren, ihr Körperbewusstsein zu schulen, ihrem Körper Gutes zu tun und dies auch zu begreifen, einen respektvollen und fairen Umgang miteinander zu etablieren und vor allem auch: Spaß zu haben!

Die Sportstätten

Turnhalle am Leo

Unser „Kerngeschäft“ spielt sich in der Turnhalle an der Schule ab. Hier gilt das Motto: „Klein, aber fein“. Als Innenstadtschule müssen wir die manchmal eingeschränkten räumlichen Möglichkeiten im Sport akzeptieren, begegnen dieser Tatsache aber mit Kreativität und einer guten materiellen Ausstattung der Halle.

Zudem bestehen gute Chancen, in Zukunft auf eine zweite Halle im direkten Umfeld der Schule zurückgreifen zu können.

Laut städtischen Planungen könnte diese zum Schuljahr 2013/14 fertiggestellt sein.

Basktetballfeld

Bei gutem Wetter ist das Basketballfeld eine gute Alternative oder Ergänzung zum normalen Unterrichtsbetrieb in der Turnhalle und ermöglicht spontanes Sporttreiben an der frischen Luft.

Sportplatz Hasselholzer Weg

In den Wochen vor und nach den Sommerferien verlassen wir die heimischen Gefilde unserer Turnhalle und es zieht uns zum Sportplatz am Hasselholzer Weg. Mit eigens für unsere Schule bereitstehenden Bussen werden unsere Schülerinnen und Schüler zum Sportplatz gebracht und können sich dort auf einem großen Kunstrasenplatz und einer modernen Laufbahn austoben.

So kommen wir im Jahr auf rund 10 – 15 Doppelstunden auf dem Sportplatz.

Schwimmhalle Elisabethstraße

Fußläufig keine fünf Minuten von der Schule entfernt liegt unser Wasserdomizil, die Elisabethhalle. Als Badeanstalt im Jugendstil versprüht sie nicht den kühlen Charme einer gewöhnlichen Schwimmhalle, sondern hat ihr eigenes, angenehmes Ambiente.

Es ist ein großer Vorteil für unseren Schwimmunterricht, dass wir uns das Becken nur mit den normalen Badegästen teilen müssen und sonst keine weiteren Schulklassen parallel das Becken nutzen.

Unsere Schülerinnen und Schüler schwimmen in den Klassen 5, 6 und 9 je ein Halbjahr lang.

Turnhalle Gerlachstraße

Speziell für den Oberstufenunterricht, vereinzelt aber auch in der Sekundarstufe I, nutzen wir die Sporthalle der Grundschule Gerlachstr., die zu Fuß in gut fünf Minuten zu erreichen ist.

Außerunterrichtliche Aktivitäten

Schulsport beinhaltet mehr als den reinen Unterricht. So können wir unseren Schülerinnen und Schülern auch weitere sportliche Aktivitäten bieten.

Hier eine Auswahl:

  • Bundesjugendspiele
  • AGs in verschiedenen Sportarten (z.B. Handball, Basketball, Volleyball, Hip-Hop)
  • Teilnahme an den Stadtmeisterschaften der Aachener Schulen in verschiedenen Sportarten
  • Teilnahme am Staffelwettbewerb im Rahmen des Köln-Marathons
  • Teilnahme am Friedenslauf
  • Sportexkursionen in der Oberstufe (z.B. Kanu)
  • Durchführungen einer Skifahrt als Abschlussfahrt der Sekundarstufe I in der Jahrgangsstufe 9 (2011 erstmalig, Fortführung geplant)