Wettbewerb „Brennstoffzelle“

Am 9.6.2022 haben die Schüler Arthur Desante und Jaron Filz aus unserer Q1 am regionalen Wettbewerb „Brennstoffzelle“ der STAWAG teilgenommen. Dabei sind 10 Teams verschiedener Aachener Schulen gegeneinander angetreten. Leider konnte Julia Kastner(auch Q1), die das Team eigentlich komplettiert, aufgrund der Teilnahme an unserem Argentinienaustausch nicht mit bei der STAWAG am Grünen Weg dabei sein.

Arthur und Jaron bei ihren Startvorbereitungen

Ziel des Wettbewerbes war es ein ferngesteuertes Auto so umzubauen, dass es nicht mehr durch Batterien angetrieben wird, sondern die elektrische Energie durch einen Satz von Brennstoffzellen bezieht. Die Schwierigkeit lag darin das Auto passend umzubauen und vor allem die Brennstoffzelle und ihre Eigenarten bei Belastung kennenzulernen.

Mehr lesen

Leo goes Mörgens

Unter dem Titel „Immer schön sauber bleiben“ hat der Theaterkurs der 9. Klassen des SLG in Zusammenarbeit mit dem Theater Aachen im Rahmen des „Mörgenslab“ ein Stück zum Thema „Hygiene“ erarbeitet.


Gemeinsam mit einer altersgemischten Erwachsenen-Gruppe beleuchteten sie dieses uns alle betreffende Thema aus verschiedensten Blickrichtungen und mit unterschiedlichsten Mitteln und hatten damit am 06.05.22 Premiere im Mörgens-Theater mit weiteren Aufführungen am 08.05., 15.05. und 17.05.  Sämtliche Vorstellungen waren ausverkauft und die Kritiken waren durchweg positiv. 

Mehr lesen

Die 8a in der Normandie

In der zweiten Woche nach den Osterferien ist die 8a mit ihrer Klassenlehrerin und ihrer Französischlehrerin für 5 Tage nach Frankreich in die Normandie gefahren. Die Idee einer Klassenfahrt nach Frankreich entstand, als bekannt wurde, dass der Austausch nach Paris aufgrund von Corona nicht stattfinden konnte. Die Klassenfahrt sollte dazu dienen, die Französischkenntnisse der Schülerinnen und Schüler zu erweitern und sie mit der französischen Kultur bekannt zu machen.

Willkommensboxen für die Ukraine

Wir, die Klassen 7a und 7f des katholischen Religionskurses von Frau Weber, haben uns überlegt, Kindern aus der Ukraine wegen des Krieges eine Freude mit nützlichen und schönen Dingen zu bereiten. Am 5. Mai haben wir neun Kindern von der KGS am Fischmarkt ein paar selbstgemachte Willkommensboxen persönlich überreicht, in denen unter anderem Süßigkeiten, Malsachen und Spielzeuge waren. Wir wollten ihnen helfen, gut in Deutschland anzukommen. Um es so persönlich wie möglich zu machen, haben wir zudem noch selbstgeschriebene Karten auf Ukrainisch verfasst. Wir hoffen, dass die Kinder sich hier gut einleben.